Beflockung von Trikots

Beflockung von Trikots


Wie funktioniert das Druckverfahren?

Der Transferdruck wird vorwiegend im Textilbereich verwendet. Dabei wird eine vorgedruckte Transferfolie mit Hilfe einer Textildruckpresse auf eine Textile mit Hitze und Druck übertragen. Dieses Druckverfahren beinhaltet zwei Arbeitsvorgänge:

  • 1. Schritt:  das Drucklogo wird auf eine spezielle Transferfolie gedruckt.
  • 2. Schritt: die bedruckte Transferfolie wird mit einer Transferpresse mit Hitze und Druck auf den textilen Werbeartikel gepresst.

Dieses Druckverfahren zeichnet sich durch eine hohe Deckkraft und Farbintensität der Logos aus. Damit ist es möglich vor allem auf dunklen textilen Werbeartikel und Werbemittel eine besonders gute Deckkraft und eine sehr hohe Farbintensität des Drucklogos zu erzielen.

Der Transferdruck ist sehr widerstandsfähig gegen UV-Strahlung und andere Umwelteinflüsse.

HINWEIS

Wenn du einen Spieler mit  auf deinem Trikot verewigt haben möchtest findest du bereits vorbedruckte Trikots bei prishirt

Was ist beim Textildruck zu beachten?

  • Es können alle Textilien mit entsprechend glatten Flächen bedruckt werden
  • Für den Druck können Texte, Namen, Nummern oder auch anderweitige Logos verwendet werden
  • Materialien wie z. B. Fleece oder Wolle sind weniger geeignet da der Textildruck nicht sehr gut hält
  • Beim Waschen sollte eine maximale Temperatur von 30°C berücksichtigt werden
  • Der Stoff sollte nicht mit chemischen Mitteln oder Weichspüler behandelt und immer von links gewaschen werden
  • Optimal im Schongang mit Feinwaschmittel, ggf. Handwäsche bei 30°C waschen
  • Immer von links und ohne Dampf bügeln
  • Bei dunklen Stoffen ein feuchtes Tuch (ideal dunkles Leinentuch, das nicht fusselt) zwischen den Stoff und das Bügeleisen legen
  • Zwischen Druckfertigstellung und dem ersten Waschgang sollte man mindestens 24 Stunden warten
  • Als Fasern kommen Polyamid und Polyester zur Auswahl. Natürliche Fasern aus Baumwolle und Wolle sind nicht besonders geeignet

Add a Comment